Live-Chat

luccileElusa - 23/04/2019 - 09:17

http://storrekuk.eu/ Affeliaemilm

Edwardepits - 23/04/2019 - 04:23

Hello, Download club music Private FTP, mp3 2019 for DJs. http://0daymusic.org Best Regards, Edward

Arabekbed - 23/04/2019 - 04:19

http://loveawake.ru/ - Знакомства Pont d'inca. Сайт знакомств Pont d'inca бесплатно, без регистрации, для серьезных отношений.

duffel tas - 23/04/2019 - 04:06

The deck gone from encypher is symbolic of a deeper cultural metamorphose at financial firms, which are exasperating to construct themselves as gismo hubs where individuality and aper.dicy.nl/good-life/duffel-tas.php autonomy are emphasized. Goldman, which says one-quarter of its employees between engagements in engineering-related roles, has in-house incubator to acquire out of pocket employees to distend ideas. He has plans to yawning a fiscal technology campus.

FrankBor - 23/04/2019 - 03:08

Beneficial stuff. Thanks. http://canadianpharmaceuticalsonlinerx.com best online international pharmacies canadian pharmacies online prescriptions best online pharmacy canada drug pharmacy

Cancel

Telefon

+49 (0) 7833 7254

Opening times

Mon - Fri 9.00 - 18.00
Dienstag 23 April 2019

Telefon (Clubhaus)

+49 (0) 7833 258

Öffnungszeiten

nur bei Heimspielen u. Do 19-22 Uhr

VfR - Vorstandschaft


S A T Z U N G

 des

Vereins für Rasenspiele Hornberg e.V.

Name und Zweck des Vereins:

  • §1
  1. a) Der Verein führt den Namen „Verein für Rasenspiele (VfR) Hornberg.e.V.“ und hat seinen Sitz in Hornberg. Er hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Wolfach eingetragen.
  1. b) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sportes. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die körperliche und charakterliche Ertüchtigung seiner Mitglieder durch Pflege und Förderung des Fußballsportes.

Gemeinnützigkeit:

  • § 2

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke

  • § 3

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

  • § 4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

Mitglieder des Vereines:

  • § 5

Der Verein ist Mitglied des Badischen Sportbundes über den Südbadischen Fußballverband. Er selbst und seine Mitglieder sind der Satzung dieses Verbandes unterworfen.


  • § 6

Dem Verein gehören aktive-, passive- und Ehrenmitglieder an. Aktive Mitglieder treiben regelmäßig Sport oder sind aktiv an der Vereinsführung tätig. Passive Mitglieder fördern die Aufgaben des Vereins, ohne sich regelmäßig am Sport zu beteiligen. Personen, die den Zweck des Vereins in besonderem Maße gefördert haben, können durch Beschluß des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

  • § 7

Mitglied kann jede unbescholtene Person werden. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich einzureichen. Minderjährige müssen die Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters nachweisen. Mit dem Antrag erkennt der Bewerber für den Fall seiner Aufnahme die Satzung an. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme; er ist nicht verpflichtet, etwaige Ablehnungsgründe bekanntzugeben.

  • § 8

Die Mitglieder sind berechtigt, die Einrichtungen des Vereins zu benutzen und an den Veranstaltungen teilzunehmen.

  • § 9

Die Mitgliedschaft erlischt durch den Austritt oder Ausschluß aus dem Verein.

Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand und Einhaltung einer vierteljährlichen Kündigungsfrist.

Ausgeschlossen wird, wer sich grobe Verstöße gegen die Vereinssatzung sowie gegen Beschlüsse und Anordnungen der Vereinsorgane zu Schulden kommen lässt. Mitglieder, die ihren Beitrag über den Schluss des Vereinsjahres hinaus nicht entrichtet haben, können auf Beschluß des Vorstandes aus der Mitgliederliste gestrichen werden.

Organe des Vereins:

  • § 10

Organe des Vereins sind:

  1. der Vorstand
  2. die Mitgliederversammlung
  • § 11

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

  1. dem 1. Vorsitzenden
  2. dem 2. Vorsitzenden, als dessen Stellvertreter
  3. dem Schriftführer
  4. dem stellv. Schriftführer
  5. dem 1. Kassier
  6. dem 2. Kassier
  7. und vier weitere Beisitzer

gleichzeitig mit Sitz und Stimme

  1. dem Vertreter der AH, gewählt von der Mannschaft AH
  2. dem 1. Jugendleiter, gewählt von der Jugendmitgliederversammlung (§5JO)
  3. dem 2. Jugendleiter, gewählt von der Jugendmitgliederversammlung (§5JO)

  • § 12

Der Vorstand gemäß §11 a) bis j) wird von der ordentlichen Mitgliederversammlung gewählt, wobei der 1. Vorsitzende in schriftlicher geheimer Wahl zu wählen ist. Die übrigen Vorstandsmitglieder können durch Handzeichen gewählt werden.

Die Amtszeit des Vorstandes beträgt 2 Jahre. Scheidet ein Mitglied vor Ablauf seiner Amtszeit aus, so bleibt dessen Posten bis zur nächsten Generalversammlung unbesetzt.

  • § 13

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle Vorstandsmitglieder eingeladen sind und mindestens ein Drittel der Mitglieder anwesend ist. Der Vorstand entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des 1. Vorsitzenden bzw. des die Sitzung leitenden Vorsitzenden den Ausschlag.

  • § 14

Der 1. Vorsitzende leitet den Verein, beruft die Sitzungen des Vorstandes sowie die Mitgliederversammlung ein und führt in den Sitzungen den Vorsitz. Im Verhinderungsfalle tritt der 2. Vorsitzende an dessen Stelle.

Der 1. und 2. Vorsitzende vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich in allen Vereinsangelegenheiten. (§26 Abs. 2 BGB). Sie sind zur Vertretung des Vereins jederzeit einzeln berechtigt.

  • § 15

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich statt. Sie wird durch Veröffentlichung in der Tageszeitung einberufen. Die Einberufung muss mindestens 10 Tage vor Termin der Versammlung erfolgen und die vom Vorstand festzusetzende Tagesordnung enthalten.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann von dem 1. Vorsitzenden einberufen werden, wenn wichtige Gründe dies erforderlich machen. Sie muss ferner einberufen werden, wenn 1/3 des Vorstandes dies schriftlich unter Angabe der Gründe beantragt.

Jedes Kassenjahr endet am 31. Dezember des jeweiligen Jahres.

  • § 16

Die Mitgliederversammlung beschließt über:

  1. die Genehmigung der Jahresabrechnung
  2. die Entlastung des Vorstandes
  3. die Neuwahl des Vorstandes
  4. die Satzungsänderungen
  5. die Bestätigung der Mitgliedsbeiträge
  6. die Anträge des Vorstandes und Mitglieder
  7. die Auflösung des Vereins

Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter geleitet. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist, unabhängig von der Zahl der erschienen stimmberechtigten Mitglieder, beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten gefasst. Beschlüsse, die Satzungsänderungen betreffen, können nur mit ¾ Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst werden. Der Verein kann nur aufgelöst werden, wenn mindestens ¾ aller anwesenden stimmberechtigten Mitglieder für die Auflösung des Vereins stimmen.

Über die Verhandlungen und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom dem die Versammlung leitenden Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

Anträge an die Mitgliederversammlung aus der Reihe der Mitglieder sind mindestens 5 Tage vor Zusammentritt der ordentlichen Mitgliederversammlung dem Vorstand schriftlich mit kurzer Begründung einzureichen.

Alle Mitglieder über 15 Jahren haben in den Mitgliederversammlung gleiches Stimmrecht. Eine Übertragung des Stimmrechtes ist nicht zulässig.

  • § 17

Der Beitrag ist jährlich im Voraus zu entrichten. Die Höhe des Beitrags setzt die Mitgliederversammlung des VfR (Verein für Rasenspiele) fest. Mitgliedern, die unverschuldet in Not geraten sind, können die Beiträge gestundet oder für die Zeit der Notlage teilweise oder ganz erlassen werden. Während der Ableistung des Wehr- oder Ersatzdienstes wird kein Beitrag erhoben.

  • § 18
  1. a) Die Vereinsämter sind Ehrenämter. Übersteigen die anfallenden Arbeiten das zumutbare Maß ehrenamtlicher Tätigkeit, so kann unbedingt notwendiges Hilfspersonal für Büro und Sportanlagen bestellt werden. Für diese Kräfte dürfen keine unverhältnismäßig hohen Vergütungen ausgeworfen werden.
  1. b) Die Mitglieder des Vorstandes können als pauschalen Ersatz neben den nachgewiesenen Aufwendungen maximal den Betrag nach §3 Nr.26 a EstG erhalten.
  • § 19

Für besondere Verdienste um den Verein bzw. den Sport im Allgemeinen können verliehen werden

  1. die Vereinsehrennadel in Silber für 25- jährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit und 250 aktive Spiele
  2. die Vereinsehrennadel in Gold für 40- jährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit und 500 aktive Spiele
  3. die Eigenschaft als Ehrenmitglied für vierzigjährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit und Verdienste im Verein oder für besondere Verdienste um den Verein bzw. den Sport allgemein.

Anzurechnen ist die Zugehörigkeit zu einem Verein nach dem 15. Lebensjahr. Die Ehrungen werden vom Vorstand beschlossen und bei passenden Anlässen vollzogen. Der Vorstand kann Ehrungen rückgängig machen, wenn sich der Geehrte eines Sport- oder vereinsschädigenden Verhaltens schuldig macht.

Einsetzen von Ausschüssen:

  • § 20

Der Vorstand ist berechtigt, zu seiner Beratung und Unterstützung beim Ablauf des Vereinsgeschehens Ausschüsse für spezielle Aufgaben einzusetzen.

Schlussbestimmungen:

  • § 21

Haftpflicht

Für die aus dem Trainings- und Spielbetrieb entstehenden Schäden und Sachverluste auf den Sportstätten und in den Räumen des Vereins wird von Vereinsseite aus eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen.

Geht eine Abteilung Verpflichtungen ein, muss der Vorstand des Vereins vorher seine Genehmigung erteilen.



Auflösung des Vereins:

  • § 22
  1. a) Die Auflösung des Vereins kann nur von einer satzungsgemäß berufenen Mitgliederversammlung unter Einhaltung der Regel des § 16 beschlossen werden.
  1. b) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Hornberg, die es unmittelbar und ausschließlich für die gemeinnützigen sportlichen Zwecke zu verwenden hat.

Inkrafttreten der Satzung:

  • § 23

Vorstehende Satzung wurde von der Generalversammlung des Vereins für Rasenspiele Hornberg e.V. beschlossen.

Sie tritt in Kraft, sobald der Verein in das Vereinsregister Amtsgericht Wolfach eingetragen ist.

78132 Hornberg, den 01.12.2010